Die klassische Baumpflege beinhaltet Maßnahmen an Baum und Baumumfeld zur Vermeidung von Fehlentwicklungen und zur Erhaltung der Vitalität eines Baumes. Alle zu treffenden Schnittmaßnahmen sollen auf den Baum aufbauend wirken, indem sie dessen Entwicklung darin unterstützen, eine stabile und gesunde Krone aufzubauen.

Mit der starken Urbanisierung in den letzten Jahrzehnten haben sich die Ansprüche an die Bäume im Siedlungsraum stark erhöht. Ein Baum darf an erster Stelle die Sicherheit von Menschen und Sachen nicht gefährden und die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen. Totholzbildungen, ausgebrochene Äste stellen eine potentielle Gefahr für die Gesundheit dar.  Äste, die über Verkehrs- und Gehwege hinausragen, können die Verkehrssicherheit gefährden. In all diesen Fällen müssen fachgerechte Baumpflegemaßnahmen ergriffen werden, die einerseits die Sicherheit des Baumes wiederherstellen und zugleich den Baum in seiner Entwicklung möglichst wenig schädigen.

Wir als Fachfirma haben uns darauf spezialisiert, die Interessen von Mensch und Baum zu vereinen.  Unser Leistungsspektrum im Detail:

KRONENPFLEGE

Die Kronenpflege ist die umfangreichste baumpflegerische Maßnahme und gilt als das Rundum-Sorglos-Programm in der Baumpflege. Dessen Ausführung berücksichtigt alle Aspekte der Entwicklung des Baumes und sollte bei regulären Witterungseinflüssen über 3-5 Jahren keine weiteren Maßnahmen zur Folge haben. Die Kronenpflege dient der Gesunderhaltung und der Verbesserung der Lebensbedingungen des Baumes. Diese Pflegemaßnahme beinhaltet das Ausschneiden von kranken, gebrochenen, beschädigten, sich kreuzenden und reibenden Ästen. Darüber hinaus werden unerwünschte Fehlentwicklungen in der Baumkrone frühzeitig erkannt und durch gezielte Schnittmaßnahmen korrigiert: z.B. beim als bruchgefährdet geltenden V-Zwiesel wird vorbeugend der  Konkurrenztrieb herausgeschnitten (bei geringem Durchmesser) oder fachgerecht eingekürzt (bei Stämmlingen / Stämmen), um evtl. die zu hohe Belastung auf die geschwächte Vergabelung zu reduzieren. Wenn notwendig, können ganze Kronenteile ausgelichtet oder eingekürzt / entlastet werden, um den Licheinfall an bestimmten Stellen zu verbessern oder die Bruchsicherheit der Krone wiederherzustellen. Über Verkehrsflächen wird ein entsprechendes Lichtraumprofil hergestellt. Bei der Kronenpflege werden Schnittmaßnahmen überwiegend im Fein- und Schwachastbereich ausgeführt. (5 cm < Ø, vgl. ZTV-Baumpflege). Dabei wird die arttypische Wuchsform des Baumes (Habitus) beibehalten.

KRONENEINKÜRZUNG

Manchmal ist es notwendig, die gesamte Baumkrone in ihrer Höhe und / oder in ihrer seitlichen Ausdehnung entsprechend einzukürzen,  um den Baum an die Erfordernisse der Verkehrssicherheit und des Baumumfeldes anzupassen. Gerade zum Erhalt älterer Bäume kann ein stärkerer Eingriff in der Krone notwendig sein- z.B. um die gesamte Krone zu entlasten, um Astausbrüchen vorzubeugen. Hierbei wird Rücksicht auf die arttypische Wuchsform des jeweiligen Baumes (Habitus) genommen (vgl. ZTV-Baumpflege). Lassen Sie sich von uns über passende und vertretbare Schnittmaßnahme beraten!

LICHTRAUMPROFILSCHNITT / VERKEHRSSICHERUNGSSCHNITT

Der gesetzlich vorgeschriebene lichte Raum über Verkehrsflächen, der für ungehindertes Passieren notwendig ist, beträgt 4,50 m. über Straßen und 2,50 m. über Rad-und Gehwegen. Zu tief hängende oder herausragende Äste können den öffentlichen Verkehr beeinträchtigen  und sogar zu erheblichen Personen- und Sachschäden führen. Wenn Äste in den Verkehrsraum ragen, ist es notwendig, das Lichtraumprofil wiederherzustellen.

Der Lichtraumprofilschnitt wird zur Erhaltung oder Herstellung des lichten Raumes an Straßenbäumen durchgeführt- überwiegend im Fein- und Schwachastbereich (5 cm < Ø), bei gut abschottenden Baumarten jedoch auch im Grobastbereich (5 cm > Ø < 10 cm).

DACH- UND FASSADENFREISCHNITT

Ein Baum im Garten ist ein Stück Natur vor der eigenen Haustür, schenkt seinen Eigentümern viel Freude und  Ruhe im temporeichen städtischen Leben . Doch, spätestens wenn die Astsptzen die Hauswände erreichen, ist es Zeit , tätig zu werden. Das ständige Reiben der Äste an der Hauswand, kann die Fassade und das Dach beschädigen.

Um dies vorzubeugen ist es notwendig, die betroffenen Äste fachgerecht einzukürzen oder ganz zu entfernen, wenn sie einen geringen Durchmesser aufweisen.

TOTHOLZENTFERNUNG

Zwar ist die Totholzbildung in der Baumkrone meist ein natürlicher Prozess, stellt aber eine potentielle Gefahr für Personen und Sachen. Die abgestorbenen Äste sind nicht mehr bruchsicher und können bei stärkerem Wind abbrechen. Die herabfallenden Holzstücke stellen ein Verletzungsrisiko dar. Um schweren Unfällen und Sachschäden vorzubeugen, empfehlen wir die Entfernung des Totholzes aus dem Baum. Tote und gebrochene Äste ab Schwachaststärke ( 3 cm. Durchmesser) werden bei dieser Maßnahme beseitigt (ZTV-Baumpflege). Nach dem Ausschneiden der toten Äste ist Ihr Baum wieder sicher und wirkt auffallend freundlicher.

ZURÜCK ZUR STARTSEITE    BAUMFÄLLUNG    STURMSCHADENBESEITIGUNG    KONTAKT