Die Kronenpflege ist die umfangreichste baumpflegerische Maßnahme und gilt als das Rundum-Sorglos-Programm in der Baumpflege. Dessen Ausführung berücksichtigt alle Aspekte der Entwicklung des Baumes und sollte bei regulären Witterungseinflüssen über 3-5 Jahren keine weiteren Maßnahmen zur Folge haben. Die Kronenpflege dient der Gesunderhaltung und der Verbesserung der Lebensbedingungen des Baumes. Diese Pflegemaßnahme beinhaltet das Ausschneiden von kranken, gebrochenen, beschädigten, sich kreuzenden und reibenden Ästen. Darüber hinaus werden unerwünschte Fehlentwicklungen in der Baumkrone frühzeitig erkannt und durch gezielte Schnittmaßnahmen korrigiert: z.B. beim als bruchgefährdet geltenden V-Zwiesel wird vorbeugend der Konkurrenztrieb herausgeschnitten (bei geringem Durchmesser) oder fachgerecht eingekürzt (bei Stämmlingen / Stämmen), um evtl. die zu hohe Belastung auf die geschwächte Vergabelung zu reduzieren. Wenn notwendig, können ganze Kronenteile ausgelichtet oder eingekürzt / entlastet werden, um den Licheinfall an bestimmten Stellen zu verbessern oder die Bruchsicherheit der Krone wiederherzustellen. Über Verkehrsflächen wird ein entsprechendes Lichtraumprofil hergestellt. Bei der Kronenpflege werden Schnittmaßnahmen überwiegend im Fein- und Schwachastbereich ausgeführt. (5 cm < Ø, vgl. ZTV-Baumpflege). Dabei wird die arttypische Wuchsform des Baumes (Habitus) beibehalten.

 

ZURÜCK ZU BAUMPFLEGE BAUMFÄLLUNG STARTSEITE